Der österreichische Ski-Rennläufer Klaus Kröll hat sich und seiner Familie einen Bärendienst erwiesen.

Kröll, in der vergangenen Saison zum ersten Mal Gewinner des Abfahrtsweltcups, erlitt am Dienstag bei einem Sturz mit einer Motocross-Maschine einen Bruch des Fußwurzelknochens im rechten Fuß.

Der 31 Jahre alte Steirer wurde bereits im Landesklinikum in Krems operiert, in den kommenden sechs bis acht Wochen stehen umfangreiche Reha-Maßnahmen auf dem Programm. "Leider fällt damit auch unser Familienurlaub ins Wasser", sagte Kröll.

Weiterlesen