Klaus Kröll aus Österreich hat im norwegischen Kvitfjell zum zweiten Mal innerhalb von 24 Stunden den ersten Platz belegt.

Nach dem Super-G am Vortag, den er zeitgleich mit Beat Feuz aus der Schweiz gewonnen hatte, siegte der 31-Jährige in der Abfahrt alleine, aber erneut nur sehr knapp vor Kjetil Jansrud. Der Norweger war zwei Hundertstel langsamer als der Sieger.

Kröll liegt damit vor dem letzten Abfahrtsrennen der Saison beim Weltcup-Finale in Schladming (ab 14. März) im Disziplin-Weltcup 48 Punkte vor Didier Cuche aus der Schweiz.

Theoretische Chancen auf die kleine Kristallkugel hat auch noch Feuz, der nach einem vierten Rang in der Abfahrt 51 Punkte hinter Kröll liegt.

Der Schweizer baute zudem seine Führung im Gesamtweltcup vor dem Österreicher Marcel Hirscher auf 55 Punkte aus.

Hinter Jansrud, der im Super-G am Tag zuvor nur drei Hundertstelsekunden hinter den beiden Siegern Feuz und Kröll auf Rang drei platziert war, belegte dessen Landsmann Aksel Lund Svindal (0,48 Sekunden zurück) Rang drei.

Andreas Sander, der erstmals eine Startnummer unter den ersten 30 erhalten hatte, erreichte als 28. noch Weltcuppunkte. Stephan Keppler, Tobias Stechert und Josef Ferstl fuhren auf die Ränge 33, 43 und 51.

Weiterlesen