Lindsey Vonn gewann zwischen 2007 und 2010 dreimal in Folge den Gesamtweltcup © getty

Die Abfahrts-Olympiasiegerin begibt sich ins Krankenhaus. Ihr extremer Ehrgeiz und private Rückschläge sorgen für Spekulationen.

München/Vail - Abfahrts-Olympiasiegerin Lindsey Vonn twittert gern und häufig, doch seit fast einer Woche gab es keinen neuen Tweet mehr von ihr.

Es gehe ihr nicht gut, schrieb die Amerikanerin am 8. November. Eine Hühner-Nudel-Suppe und der Zweisatz-Sieg ihres Freundes Roger Federer beim Tennis-Saisonfinale gegen David Ferrer haben das Unwohlsein etwas gelindert, fügte sie an.

Am Montag verlor Federer dann zwar das Endspiel gegen Novak Djokovic, doch das war nicht Vonns größtes Problem.

Warten auf Testergebnisse

Die 28-Jährige musste ins Krankenhaus, wo sie noch immer wegen "starker Schmerzen im Darmbereich" untersucht werde, wie Lewis Kay, der Sprecher der Gesamtweltcup-Siegerin, mitteilte (BERICHT: "Ernsthaftes Darmleiden": Sorgen um Vonn).

Vonn leide schon seit zwei Wochen unter Schmerzen.

In der Klinik in ihrem Wohnort Vail/Colorado wartet Vonn derzeit auf die Ergebnisse diverser gesundheitlicher Tests.

Mancuso bittet um Genesungswünsche

Weiter ist zu erfahren, dass Vonn sich in der Vergangenheit schon häufiger wegen Problemen mit dem Magen im Krankenhaus habe behandeln lassen und dass sie Knochenschmerzen habe.

Dass es sich nicht nur um eine gewöhnliche Magenverstimmung handelt, lassen Mitteilungen des US-Skiverbandes und ihrer Teamkollegin Julia Mancuso vermuten. "Bitte denkt weiter positiv an Lindsey Vonn", schrieb der Verband auf Twitter.

Mancuso forderte - auch über den Kurznachrichtendienst - unter "#healfastlindseyvonn" (werde schnell wieder gesund, Lindsey Vonn) dazu auf, Vonn Genesungswünsche zukommen zu lassen.

Slalom in Levi abgesagt

Mancuso wollte sich derzeit eigentlich mit Vonn auf die Rennen in Aspen/Colorado am 24./25. November vorbereiten.

Um sich voll auf die Torläufe vor heimischem Publikum konzentrieren zu können, habe Vonn ihre Teilnahme am Slalom am vergangenen Wochenende in Levi abgesagt, hieß es noch vor wenigen Tagen.

Auch einen PR-Termin habe sie deshalb gestrichen. Der Verzicht erscheint nun jedoch in einem anderen Licht (BERICHT: Höfl-Riesch siegt in Levi).

Seit dem Weltcup-Auftakt in Sölden, wo sie im zweiten Durchgang ausgeschieden war, hat Vonn nicht mehr trainieren können, wie jetzt bekannt wurde (DATENCENTER: Der Weltcup-Kalender 2012/13).

Sportlich erfolgreich trotz privater Probleme

Die gesundheitlichen Probleme treffen Vonn in einem für sie sehr schwierigen Jahr. Zwar war sie in der abgelaufenen Saison sportlich äußerst erfolgreich, gewann den Gesamtweltcup zum vierten Mal, dazu zwölf Rennen und die Disziplinwertungen in Abfahrt, Super-G und Super-Kombination.

Privat musste sie aber die Scheidung von Ehemann Thomas verkraften, der sie als persönlicher Coach bei jedem Rennen begleitet hatte und mitunter hart mit ihr ins Gericht gegangen war.

Zudem wurde sie im April von einem Nachzahlungsbescheid der Finanzbehörden überrascht, umgerechnet 1,3 Millionen Euro musste sie berappen.

Teilnahme bei Männerabfahrt untersagt

Abseits der Piste sei es bei ihr mitunter "sehr turbulent" zugegangen, sagte Vonn damals. Zuletzt begleitete sie ihre Schwester Laura Kildow zu den Weltcup-Rennen.

Vonns Plan, die Männer-Abfahrt in eineinhalb Wochen in Lake Louise bestreiten zu wollen, war vom Internationalen Skiverband Anfang November abgelehnt worden (BERICHT: Vonn: "Ich werde nicht aufgeben").

"Lebenskrise wenn es nicht so läuft"

Vonn gilt in der Szene als mitunter überehrgeizige Athletin, für die nur der Sieg zählt.

"Lindsey definiert sich zu 100 Prozent über den Erfolg im Sport, ihr Erfolgsrezept ist gnadenloser Ehrgeiz und Siegeswille. Aber sie hat eine Lebenskrise, wenn es nicht so läuft", sagte ihre Freundin und Rivalin Maria Höfl-Riesch kürzlich über sie.

Weiterlesen