Die deutsche Skilanglauf-Staffel der Männer hat bei der WM in Val di Fiemme mit viel Pech das Podest verpasst. Nach einem Skibruch von Schlussläufer Axel Teichmann kam das DSV-Quartett nur auf Rang sieben ins Ziel.

Der Sieg über 4x10 Kilometer ging an Norwegen vor Schweden und Russland. Für Norwegen war es bei einer WM das siebte Staffel-Gold in Folge und der elfte Sieg bei den vergangenen zwölf Titelkämpfen.

Weiterlesen