Die deutschen Skilangläuferinnen haben bei der WM in Val di Fiemme in der 4x5-km-Staffel die erhoffte Medaille verpasst.

Das Quartett mit Nicole Fessel, Katrin Zeller (beide Oberstdorf), Denise Herrmann (Oberwiesenthal) und Schlussläuferin Miriam Gössner (Garmisch) musste sich beim Sieg der überlegenen Norwegerinnen mit Platz sieben begnügen.

Im Ziel hatte das DSV-Team 2:07,8 Minuten Rückstand. Silber sicherte sich Schweden (+26,2 Sekunden) vor Russland (+45,8).

Die bis dato letzten Staffel-Medaillen für die deutschen Läuferinnen hatte es nach den zweiten Plätzen bei der WM 2009 in Liberec und bei Olympia 2010 in Vancouver gegeben. Zeller und Gössner waren jeweils mit dabei gewesen.

Weiterlesen