Richard Freitag hat seine starke WM-Form auch im Training unter Beweis gestellt. Dem 21-Jährigen gelang mit 132,0 Metern der weiteste Sprung des Tages, zudem war er in allen drei Durchgängen bester DSV-Adler.

Besonders die zweite Runde ragte heraus, als Freitag, Severin Freund und Michael Neumayer die Ränge zwei bis vier belegten. Nicht am Start waren die Österreicher Gregor Schlierenzauer und Thomas Morgenstern.

Der neue Weltmeister auf der Großschanze wird am Donnerstag (17 Uhr) ermittelt, einen Tag zuvor steht die Qualifikation auf dem Programm.

Weiterlesen