Die deutschen Skispringer gehen am Samstag in voller Mannschaftsstärke in die erste WM-Entscheidung.

Andreas Wank als starker Vierter und Michael Neumayer auf Rang 17 überstanden die Qualifikation für den Wettbewerb von der Normalschanze (ab 17 Uhr im LIVE-TICKER) ohne Probleme.

Die deutschen Medaillenhoffnungen Severin Freund und Richard Freitag waren in Predazzo dank ihrer Weltcup-Platzierung automatisch qualifiziert.

Wank landete bei 100,5 m und damit nur zweieinhalb Meter hinter Tagessieger Tom Hilde (Norwegen).

"Mein Sprung war okay. Ich habe meinen Aufwärtstrend aus Oberstdorf fortgesetzt. Ich hoffe, das Springen endet ebenfalls mit einem lächelnden Wank", sagte der 25-Jährige. Neumayer kam auf 98,5 m und war halbwegs zufrieden: "Schlecht war es nicht, aber auch nichts Besonderes."

Freund und Freitag nutzten die Qualifikation wie alle Top-Ten-Springer des Weltcups als Training. Beide DSV-Adler offenbarten dabei noch Luft nach oben: Freund kam auf 99,0 m, Freitag beendete seinen Flug schon nach 95,5 m.

Nur Zuschauer war Andreas Wellinger. Der 17 Jahre alte Shootingstar der Saison hatte im Rennen um den vierten Startplatz gegenüber Wank das Nachsehen und wird frühestens beim Springen von der Großschanze am Donnerstag zum Einsatz kommen.

Weiterlesen