Kombinierer Björn Kircheisen aus Johanngeorgenstadt hat bei der nordischen Ski-WM in Val di Fiemme nach einem Zielfoto-Entscheid Bronze im Wettbewerb von der Normalschanze geholt und damit dem deutschen Team die erste Medaille beschert.

Der 29 Jahre Routinier musste sich im Zielsprint des 10-km-Langlaufs hauchdünn dem französischen Olympiasieger Jason Lamy-Chappuis und Mario Stecher aus Österreich geschlagen geben.

Titelverteidiger Eric Frenzel aus Oberwiesenthal landete haarscharf hinter Kircheisen auf Platz vier.

Kircheisen, der nach achtmal Silber und einmal Bronze seine zehnte WM-Medaille gewann, war nur als Zwölfter nach dem Springen ins Rennen gegangen und mit einem Kraftakt nach vorne gestürmt.

Der nach dem Sprunglauf führende Norweger Haavard Klemetsen wurde weit durchgereicht.

Weiterlesen