Andreas Wank wird als vierter deutscher Skispringer am Freitag die Qualifikation zum Auftakt-Wettkampf der nordischen Weltmeisterschaften in Val di Fiemme von der Normalschanze bestreiten.

Bundestrainer Werner Schuster gab dem 25 Jahre alten Oberhofer nach den drei Trainingsdurchgängen am Donnerstagabend den Vorzug vor dem sieben Jahre jüngeren Andreas Wellinger.

Severin Freund, Richard Freitag und Michael Neumayer waren gesetzt, Freund und Freitag sind als Vierter und Siebter des Gesamtweltcups schon für den Wettkampf am Samstag (17 Uhr) qualifiziert.

Die beiden deutschen Medaillen-Kandidaten zeigten im Abschlusstraining ordentliche Leistungen. Freitag kam im dritten Versuch auf 100 Meter, Freund landete mit seinem besten Sprung bei 98 Metern.

Seine Favoritenrolle unterstrich Österreichs Vierschanzentournee-Sieger Gregor Schlierenzauer, der mit 101,5 Metern gleichauf mit dem Norweger Tom Hilde den weitesten Sprung im Training zeigte.

Weiterlesen