In Denise Herrmann, Hanna Kolb und Nicole Fessel haben drei der vier deutschen Skilangläuferinnen zum Auftakt der nordischen Ski-WM in Val di Fiemme die Qualifikation für die Sprint-Entscheidung überstanden.

Herrmann kam 4,00 Sekunden hinter Quali-Siegerin Monal-Lisa Malvalehto (Finnland/3:24,01 Minuten) auf Platz zehn und damit locker ins Viertelfinale der besten 30. Kolb (+7,21 Sekunden) und Fessel (+7,90) landeten auf den Rängen 21 und 23.

Für WM-Debütantin Sandra Ringwald (13,78) war dagegen auf Platz 38 Endstation. Überraschende Schwächen zeigte Titelverteidigerin Marit Björgen (Norwegen).

Die Olympiasiegerin musste sich vor der Entscheidung (ab 12.45 Uhr) zunächst mit Rang 14 begnügen.

Weiterlesen