Marcel Hirscher hat der Ski-Nation Österreich einen kleinen Schreck versetzt.

Der 23 Jahre alte Team-Weltmeister und Gold-Anwärter im Riesenslalom am Freitag und im Slalom am Sonntag zog sich im Training eine Verspannung der Rückenmuskulatur zu und blieb am Abend der Startnummernauslosung fern, ein Pflichttermin für die Läufer der ersten Startgruppe.

"Es ist nichts Tragisches", versicherte der österreichische Cheftrainer Mathias Berthold am Donnerstagabend. "Marcel ist nicht gestürzt, er hat sich nur ein bisschen das Kreuz verrissen."

Weiterlesen