Skeletonfahrer Alexander Kröckel hat den ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere nur knapp verpasst.

Der EM-Dritte aus Oberhof musste sich beim zweiten Saisonrennen im amerikanischen Park City als Zweiter dem haushohen Favoriten Martins Dukurs aus Lettland nur um 0,05 Sekunden geschlagen geben. Im zweiten Lauf war Kröckel sogar eine Hundertstelsekunde schneller gewesen als der Weltmeister, der seit zehn Monaten ungeschlagen ist.

Platz drei auf der Olympiabahn von 2002 belegte der russische Schnellstarter Alexander Tretjakow (+0,11).

Vize-Weltmeister Frank Rommel (Eisenach), der beim Weltcup-Auftakt vor einer Woche in Lake Placid wegen eines zu schweren Schlittens disqualifiziert worden war, wurde Fünfter (+0,30). Der 20-Jährige Christopher Grotheer fuhr nach einem verpatzten zweiten Durchgang auf dem zwölften Rang (+1,26).

Weiterlesen