Natalie Geisenberger und Co. jubeln in Lake Placid über Platz 1 in der Teamstaffel
Zur Zeit nicht zu stoppen: Natalie Geisenberger © getty

Rodel-Weltmeisterin Natalie Geisenberger (Miesbach) bleibt im Olympia-Winter ungeschlagen.

Die 25-Jährige setzte sich in Park City/USA vor Anke Wischnewski (Oberwiesenthal/+0,193 Sekunden) sowie der Kanadierin Alex Gough (+0,261) durch und feierte ihren fünften Sieg im fünften Saisonrennen.

Insgesamt war es ihr 21. Weltcuperfolg.

"Im Training lief es nicht so richtig bei mir. Aber dann hab ich mir gedacht, du hast dich ja bisher im Rennen immer gesteigert. Und so ist es ja dann auch gekommen", sagte Geisenberger.

Dajana Eitberger (Ilmenau/+0,362) belegte einen guten fünften Rang, Olympiasiegerin Tatjana Hüfner (Friedrichroda) kam nach einem verpatzten ersten Lauf nur auf Platz sieben (+0,379).

Im Gesamtweltcup führt Geisenberger mit der Idealpunktzahl von 500 Punkten vor Wischnewski (341) und Gough (331).

Zuvor hatten bei den Männern die Weltmeister Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) auf der Olympia-Bahn von 2002 ihren vierten Saisonsieg verbucht.

Hier gibt es alles zum Wintersport

Weiterlesen