Kombinierer Eric Frenzel hat beim dritten Weltcup der Olympia-Saison seinen zweiten Sieg gefeiert.

Der zweimalige Weltmeister verwies im norwegischen Lillehammer Lokalmatador Magnus Krog auf Platz zwei und holte sich das Gelbe Trikot des Weltcup-Spitzenreiters vom Franzosen Jason Lamy Chappuis zurück.

Für den 25-Jährigen aus Oberwiesenthal war es der elfte Einzel-Sieg seiner Karriere.

Das war ein Rennen, wie man es sich wünscht. Es freut mich, dass ich das Gelbe Trikot wieder habe. Ich musste es einen Tag abgeben, aber wir haben toll zurückgekämpft", sagte Frenzel in der "ARD".

Lamy Chappuis wurde nur Sechster, im Gesamtweltcup führt Titelverteidiger Frenzel mit 226 Zählern vor dem Dreifach-Weltmeister (185).

Frenzel war nach einem starken Flug auf 135,0 Meter als Zweiter in die Loipe gegangen, wo er den Russen Jewgeni Klimow schon nach zwei Minuten eingeholt hatte.

"Das war ein sehr guter Sprung. Ich habe schnell gemerkt, dass es weit geht", sagte der Sachse, der sich auf der Olympiastrecke von 1994 auch vom Neuschnee nicht aufhalten ließ.

Zwar lief Frenzel als "Schneepflug" vorneweg, die Verfolger kamen jedoch nicht näher. Im Ziel betrug der Vorsprung auf Krog 52 Sekunden, Akito Watabe wurde Dritter.

Der ehemalige Vizeweltmeister Johannes Rydzek komplettierte als Fünfter das gute deutsche Ergebnis.

Ebenfalls in die Punkte schafften es der erst 18 Jahre alte Jakob Lange und erstmals in dieser Saison auch Tino Edelmann auf den Rängen 24 und 26.

Routinier Björn Kircheisen war ebenso wie David Welde, Fabian Rießle und Tobias Haug bereits in der Qualifikation gescheitert.

Hier gibt es alles zum Wintersport

Weiterlesen