Frenzel gewann in der Saison 2012/2013 den Gesamtweltcup © getty

Weltmeister Eric Frenzel hat beim zweiten Einzel-Weltcup der nordischen Kombinierer das Gelbe Trikot des Gesamtführenden verloren.

Eine Woche nach seinem Sieg in Kuusamo musste sich der 25-Jährige im norwegischen Lillehammer mit dem zehnten Platz begnügen.

Neuer Spitzenreiter ist Frenzel Dauerrivale Jason Lamy Chappuis. Der Dreifach-Weltmeister aus Frankreich holte den 24. Sieg seiner Karriere.

Bester Deutscher in der Olympiastadt von 1994 war Johannes Rydzek auf Rang fünf.

Der erst 18 Jahre alte Jakob Lange und Fabian Rießle erfüllten auf den Rängen 12 und 13 die halbe Olympianorm.

Ebenfalls in die Punkte schaffte es der dreifache Junioren-Weltmeister Manuel Faißt auf Rang 18.

Frenzel war nach einem schwachen Flug auf 88,5 Meter nur als 43. in den Langlauf gegangen.

"Leider war der Sprung relativ schnell zu Ende. Schade, das war ein bisschen zu ungestüm", sagte der Gesamtweltcup-Sieger der vergangenen Saison.

Besser lief es für Lamy Chappuis, der als Zweiter in die Loipe ging und am Ende 13,5 Sekunden Vorsprung auf den Japaner Akito Watabe hatte.

Dritter wurde der Norweger Mikko Kokslien.

Weiter außer Form präsentierte sich Tino Edelmann.

Der Thüringer, der 2009 in Lillehammer einen seiner drei Weltcup-Siege gefeiert hatte, belegte nur den 57. Platz.

Schon beim Weltcup-Auftakt im finnischen Kuusamo war Edelmann in der Endabrechnung nach dem Laufen auf dem 50. und damit letzten Platz gelandet. Auch für Routinier Björn Kircheisen reichte es nur zu Rang 32.

Hier gibt es alles zum Wintersport

Weiterlesen