Deutschlands Nordische Kombinierer sind beim zweiten Wettbewerb des Sommer-Grand Prix ohne Podestplatz geblieben.

Björn Kircheisen belegte als Bester der DSV-Starter im österreichischen Villach mit fünf Sekunden Rückstand auf Sieger Haavard Klemetsen aus Norwegen den fünften Platz.

Zweiter wurde der Österreicher Bernhard Gruber vor Klemetsens Landsmann Jan Schmid und Auftaktsieger Akito Watabe aus Japan.

Johannes Rydzek, der zum Tournee-Start am vergangenen Wochenende in Oberwiesenthal Dritter geworden war, kam auf Rang sieben ins Ziel. Fabian Riessle wurde Achter.

Der bereits 34 Jahre alte ehemalige Team-Weltmeister Klemetsen hatte die Konkurrenz bereits nach dem Springen angeführt.

Kircheisen lag da 16 Sekunden zurück, konnte den Rückstand zwar verkürzen, aber keine Platzierung mehr gutmachen.

Die Sommer-Serie wird am kommenden Wochenende in Oberstdorf abgeschlossen.

Weiterlesen