Kombinierer Tino Edelmann hat vor dem Auftakt-Wettkampf bei den nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Val di Fiemme am Freitag weiter stark mit den Auswirkungen einer Grippe zu kämpfen.

"Er ist zwar nicht mehr krank, aber immer noch geschwächt", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch: "Er hat einen intensiven Test im Ausdauerbereich absolviert, da war er noch weit von seiner Normalform weg."

Der 27 Jahre alte sechsmalige Vizeweltmeister aus Zella-Mehlis hatte sich die Virusinfektion Anfang Februar beim Weltcup in Sotschi zugezogen und danach bis Dienstag nicht in der Loipe trainieren können. Am Freitag steht der Wettkampf von der Normalschanze an, am Samstag ist Edelmann für den Einsatz im Team vorgesehen.

"Wir hatten sogar in Erwägung gezogen, dass wir ihn die ganze erste Woche aus dem Wettkampf nehmen", sagte Weinbuch: "Er hat sich den Start aber durch seine Vorleistungen verdient."

Sorgen bereitet Weinbuch auch Vorzeige-Kombinierer Eric Frenzel. Der Titelverteidiger zeigte am Mittwoch drei schwache Trainingssprünge und dabei ungewohnte Fehler.

"Er wirkt nicht frisch und muss jetzt erst mal den Kopf freibekommen", sagte Weinbuch. Am Donnerstag soll Frenzel daher mit dem Training aussetzen.

Weiterlesen