Kanadas Olympiasiegerin Cindy Klassen startet Ende Dezember nicht bei den nationalen Olympia-Ausscheidungen in Calgary und fehlt damit auch bei den Spielen in Sotschi.

Die 34 Jahre alte erfolgreichste Wintersportlerin ihres Landes hat sich nach eigenen Angaben noch nicht vollständig von den Folgen einer Gehirnerschütterung erholt, die sie sich im Sommer bei einem Sturz beim Inline-Training zugezogen hatte.

"Es ist sehr enttäuschend, das ich nicht in der Lage bin, mich für die Spiele zu qualifizieren", sagte Klassen der kanadischen Tageszeitung Winnipeg Free Press.

In Sotschi wollte sie zum vierten Mal an Winterspielen teilnehmen.

"Ich habe versucht zu trainieren, aber jedes Mal kamen die Symptome zurück und ich musste wieder pausieren. Jetzt fühle ich mich wieder gesund, habe jedoch nicht mehr die Zeit, um in Form zu kommen", sagte Klassen.

Klassen hält die Weltrekorde über 1500 m und 3000 m.

Bei Olympischen Winterspielen gewann die ehemalige Eishockeyspielerin sechs Medaillen (einmal Gold, zweimal Silber, dreimal Bronze).

Außerdem wurde sie viermal Weltmeisterin.

Hier gibt es alles zum Wintersport

Weiterlesen