Sephanie Beckert wird eine Pause einlegen
Stephanie Beckert gab 2006 ihr Weltcup-Debüt © getty

Das deutsche Damen-Team wird beim Eisschnelllauf-Weltcup in Berlin am Wochenende seine Minimalchance auf eine Qualifikation für die Olympischen Winterspiele in Sotschi (7. bis 23. Februar) ohne Stephanie Beckert nutzen.

"Ich wäre sehr gerne gelaufen. Doch jetzt hat mich wieder keiner angesprochen und gefragt. Ich stehe wieder nicht im Team und finde es traurig", sagte die Erfurterin.

Beckert, die 2010 in Vancouver mit dem deutschen Team Gold holte, hat seit Saisonbeginn mit einem deutlichen Leistungsabfall zu kämpfen. Am vergangenen Wochenende konnte sich die 25-Jährige beim Weltcup in Astana/Kasachstan immerhin über 5000 m das Ticket für Sotschi sichern.

"Wir hatten mit ihr schon vor einiger Zeit besprochen, dass sie sich erst wieder über die Einzelstrecken empfehlen muss", sagte der deutsche Teamleiter Helge Jasch.

In Berlin werden die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein, Monique Angermüller sowie Jennifer Bay für Deutschland das letzte Qualifikationsrennen für Olympia bestreiten.

"Die Damen müssen Platz eins oder Platz zwei erreichen, um überhaupt noch eine Chance zu haben. Eine ganz hohe Hürde. Aber im Sport gab es schon viele Überraschungen", sagte Bundestrainer Markus Eicher.

Weiterlesen