Beckert ist zweifacher Vize-Junioren-Weltmeister © getty

Patrick Beckert ist zum Abschluss des Weltcups in Astana eine Überraschung gelungen.

Der 23 Jahre alte Erfurter landete über 10.000 m auf dem dritten Platz und feierte damit nicht nur den größten Einzel-Erfolg seiner Karriere, sondern sorgte auch für den ersten Weltcup-Podestplatz der deutschen Männer auf den Langstrecken seit sieben Jahren.

Im November 2006 war Tobias Schneider in Moskau auf den zweiten Platz gelaufen.

In 13:18,73 Minuten musste sich Beckert in Astana nur Vizeweltmeister Sven Kramer (Niederlande/13:02,38) und dem Franzosen Alexis Contin (13:14,64) geschlagen geben.

"Auf dem Podium zu stehen, war ein geiles Gefühl. Für mich ist das schon überraschend. Der Lauf heute war super", sagte Beckert.

Sein bislang größter Erfolg war der vierte Platz beim Weltcup in Salt Lake City im Februar 2011 gewesen.

DESG-Teamleiter Helge Jasch war begeistert: "Das war grandios, das ist schon der Hammer. Es war eine absolute Kämpferleistung, Patrick hat es gut durchgezogen."

Weltmeister Jorrit Bergsma sowie der Olympiadritte Bob de Jong (beide Niederlande) waren in der kasachischen Hauptstadt allerdings nicht am Start gewesen.

In der schwächer eingestuften B-Gruppe waren gleich sechs Läufer schneller als Beckert, darunter auch Alexej Baumgärtner (Chemnitz/13:16,34).

Moritz Geisreiter (Inzell) belegte in der A-Gruppe in 13:26,52 Minuten den achten Platz, Marco Weber (München/13:37,52) wurde Zwölfter.

Hier gibt es alles zum Wintersport

Weiterlesen