Nico Ihle hat beim Weltcup in Astana die DOSB-Qualifikationsnorm für die Olympischen Winterspiele in Sotschi (7. bis 23. Februar) über 500 m erreicht.

Am Sonntag landete der Chemnitzer in 35,37 Sekunden auf dem 16. Rang, am Samstag hatte es der deutsche Meister über die gleiche Distanz auf den 15. Platz geschafft (35,32).

Die Qualifikationsnorm des DOSB sieht einen Platz unter den ersten Acht oder zwei Platzierungen unter den ersten 16 bis zum Weltcup in Berlin am kommenden Wochenende vor.

Denny Ihle landete am Sonntag über 500 m auf dem 18. Platz (35,50). Der Sieg ging in Bahnrekord von 34,69 Sekunden an den Japaner Keiichiro Nagashima.

Bei den Frauen erreichte Gabriele Hirschbichler über 1000 m zumindest eine Teilnominierung.

In 1:16,92 Minuten wurde die Inzellerin als beste Deutsche Elfte, sie muss sich ihr Startrecht für die Winterspiele aber noch in Berlin erlaufen.

Die bereits für Sotschi qualifizierte Monique Angermüller (Berlin) landete in 1:17, 22 Minuten auf dem 13. Rang. Den Sieg sicherte sich Heather Richardson aus den USA in Bahnrekord (1:14,22).

Hier gibt es alles zum Wintersport

Weiterlesen