Marco Weber und Lokalmatador Patrick Beckert haben das Podest beim Eisschnelllauf-Weltcup in Erfurt verpasst.

Über 10.000 Meter lief Weber in 13:23,58 Minuten auf Platz fünf. Beckert landete nach 13:29,49 Minuten auf dem sechsten Rang. Den Sieg holte sich der Niederländer Bob de Jong (12: 53,56) vor seinem Landsmann Jorrit Bergsma (12:55,36).

Alexej Baumgärtner wurde Zehnter (13:40,30).

Deutschlands Langstreckenspezialist Moritz Geisreiter (Inzell) war in Erfurt wegen eines grippalen Infekts nicht am Start. Auch die Topstars Sven Kramer (Niederlande) und Bart Swings (Belgien) hatten auf eine Teilnahme verzichtet.

Weiterlesen