Sven Kramer und Ireen Wüst haben bei der Eisschnelllauf-Mehrkampf-WM in Hamar/Norwegen für einen niederländischen Doppelsieg gesorgt und ihre Titel erfolgreich verteidigt.

Kramer siegte am Sonntag im abschließenden 10.000-m-Rennen der Männer in 13:11,86 Minuten und hatte am Ende mit 149,228 Punkten die Nase vorn.

Der 26-jährige Kramer ist nach seinem sechsten Gesamtsieg alleiniger Rekordsieger. Gesamtzweiter wurde Havard Bökko aus Norwegen (149,447) vor dem Belgier Bart Swings (149,800).

Wüst gewann zum dritten Mal in Folge. Die favorisierte zweimalige Olympiasiegerin triumphierte im abschließenden 5000-m-Rennen in 7:05,13 Minuten und sicherte sich mit 161,530 Punkten ihren insgesamt vierten Titel.

Platz zwei ging an Diane Valkenburg (Niederlande/163,120 Punkte) vor Jekaterina Schischowa (Russland/163,444).

Claudia Pechstein als einzige deutsche Starterin war am Samstag nach zwei Läufen erkältungsbedingt ausgestiegen. Moritz Geisreiter hatte das Männer-Finale als Gesamt-18. verpasst.

Weiterlesen