Moritz Geisreiter hat bei der Mehrkampf-WM der Eisschnellläufer in Hamar/Norwegen den Finaleinzug deutlich verpasst.

Der 25-Jährige aus Inzell musste sich im dritten Vierkampf-Rennen über 1500 m am Sonntag in 1:49,93 Minuten mit Platz 18 begnügen und lag in der Gesamtwertung auf der gleichen Position.

Nur die besten acht Läufer qualifizierten sich für den finalen 10.000-m-Lauf.

Vor dem Schlussrennen knapp in Führung liegt Titelverteidiger Sven Kramer (Niederlande), der 0,42 Sekunden Vorsprung auf den Norweger Havard Bökko hat. Die Deutsche Eisschnelllauf Gemeinschaft (DESG) hat damit keinen Athleten in den Finals.

Claudia Pechstein als einzige deutsche Starterin war am Samstag nach zwei Läufen erkältungsbedingt ausgestiegen.

Weiterlesen