Mit dem Sieg in der Teamverfolgung haben die deutschen Eisschnellläuferinnen den Weltcup-Auftakt im niederländischen Heerenveen vergoldet.

In 3:01,14 Minuten gewannen Claudia Pechstein, Stephanie Beckert und Isabell Ost den Wettbewerb und stellten damit nicht zum ersten Mal an diesem Wochenende ihre Konkurrenzfähigkeit auf internationaler Ebene unter Beweis.

Für Team-Olympiasiegerin Stephanie Beckert war es nach ihrem Traumeinstand beim Sieg über die 3000 m am Freitag bereits der zweite Triumph. Auf der Langstrecke fährt die Erfurterin derzeit in einer eigenen Liga, ließ in 4:04,39 Minuten auch ihrer Dauerrivalin und Doppel-Olympiasiegerin Martina Sablikova aus Tschechien (4:06,71) keine Chance.

Claudia Pechstein drohte nach einem schwachen Rennen über die 3000 m (11./4:15,01) zur großen Verliererin zu werden, drehte am Samstag und Sonntag aber mächtig auf. Über die 1500 m, eigentlich Pechsteins schwächere Distanz, lief die 40-Jährige in deutscher Saisonbestleistung in 1:58,03 Minuten als Vierte knapp am Podium vorbei.

Weiterlesen