Die Berliner Eissprinterin Jenny Wolf hat beim Weltcup in Heerenveen ihren zweiten Saisonsieg erneut verfehlt und damit kaum noch Chancen auf den siebten Gesamtweltcup-Triumph in Folge.

Die 33-Jährige musste sich über die 500-m-Distanz beim Sieg von Weltrekordlerin Yu Jing aus China (38, 03) in 38,56 Sekunden mit dem vierten Platz begnügen. Auch die Niederländerin Margot Boer (38,30) und Heather Richardson aus den USA (38,51) waren schneller als Wolf.

In der Gesamtweltcup-Wertung fiel die Berlinerin bei drei noch ausstehenden Saisonrennen mit 574 Punkten auf den dritten Rang hinter Yu (580) zurück.

Führende bleibt Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa aus Südkorea (650), die in der niederländischen Eisschnelllauf-Hochburg nicht am Start war. Die Entscheidung fällt beim Weltcup-Finale in Berlin (9. bis 12. März).

Der zweite 500-m-Lauf in Heerenveen findet am Samstag statt. Die Erfurterin Judith Hesse lief im ersten Rennen in 38,96 Sekunden auf den elften Platz.

Weiterlesen