Hanyu Yuzuru sorgte in Fukuoka für einen neuen Weltrekord © getty

Mit der Weltrekordmarke von 99,84 Punkten hat Lokalmatador Hanyu Yuzuru beim Grand-Prix-Finale der Eiskunstläufer im japanischen Fukuoka nach dem Kurzprogramm die Führung übernommen.

Deutlich geschlagen von dem 18-Jährigen nehmen Weltmeister Patrick Chan aus Kanada (87,47) und Yuzurus Landsmann Nobunari Oda die Plätze zwei und drei des Zwischenklaasements ein.

Bei den Damen setzte sich Yuzurus Teamkollegin Mao Asada auch dank eines gestandenen dreifachen Axels mit 72,36 Zählern an die Spitze.

Der Titelverteidigerin am nächsten kamen die Russin Adelina Sotnikowa (68,38) sowie Ashley Wagner aus den USA (68,14).

Deutsche Einzelläufer hatten sich für den Endkampf in der Marine-Messehalle von Fukuoka nicht qualifiziert.

Die viermaligen Paarlauf-Weltmeister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy aus Chemnitz gehen am Freitagmorgen erstmals aufs Eis.

Weiterlesen