Der Japaner Tatsuki Machida hat beim Eiskunstlauf-Grand-Prix Skate America in Detroit/Michigan mit 265,38 Punkten überlegen die Herren-Konkurrenz gewonnen.

Zwei vierfache Toeloops und sieben dreifache Sprünge waren die Höhepunkte in der Kür des 23-Jährigen, der in Kalifornien lebt. Silber und Bronze ging an die beiden Amerikaner Adam Rippon (241,34 Punkte) und Max Aaron (238,36).

Im Eistanz siegten erwartungsgemäß die Weltmeister Meryl Davis und Charlie White aus den USA.

Nach einer temporeichen und sehr stilvollen Kür zu Musik von Rimski-Korsakows Scheherezade gewannen sie mit 188,23 Punkten überlegen vor den Italienern Anna Cappellini und Luca Lanotte (168,49 Punkte) sowie dem amerikanischen Geschwisterpaar Maia und Alex Shibutani (154,47).

Bei den Damen führt nach dem Kurzprogramm mit 73,18 Punkten die Japanerin Mao Asada, die als einzige Läuferin der Welt einen dreifachen Axel beherrscht und diesen Sprung auch zeigte.

Zweite vor der Kür ist Ashley Wagner aus den USA (69,26 Punkte), Dritte die Russin Jelena Radionowa (67,01 Punkte).

Im Paarlauf liegen die russischen Weltmeister Tatjana Wolossoschar und Maxim Trankow in Führung.

Weiterlesen