Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Kim Yu-Na wird möglicherweise erstmals in ihrer Laufbahn zu einem Wettkampf nach Deutschland reisen.

Nach einem Bericht der Korean Times erwägt die Südkoreanerin einen Start bei der international zweitklassigen NRW-Trophy am 8./9. Dezember in Dortmund.

Hintergrund des ungewöhnlichen Ansinnens ist die lange Wettkampfpause der 22-Jährigen. Einer neuen Regel des Weltverbandes zufolge müssen die Athleten in dieser oder in der vergangenen Saison wenigstens 28 Technikpunkte im Kurzprogramm und 48 Technikpunkte in der Kür vorweisen können, um bei den Weltmeisterschaften startberechtigt zu sein.

Der letzte offizielle Wettkampf der Ex-Weltmeisterin war die WM 2011 in Moskau. Im vorolympischen Winter wird die WM im März 2013 in London/Ontario ausgetragen. Bereits im Sommer hatte Kim angekündigt, ihre Karriere nach den Olympischen Spielen von Sotschi beenden zu wollen.

Weiterlesen