Die deutschen Meister Nelli Ziganschina und Alexander Gazsi haben zum Auftakt der Nebelhorn-Trophy der Eiskunstläufer in Oberstdorf die Führung übernommen.

Mit 59,58 Punkten verwiesen die Lokalmatadoren nach dem Kurztanz Madison Chock und Evan Bates aus den USA (56,97) sowie die Aserbaidschaner Julia Slobina und Alexej Sitnikow auf die Plätze zwei und drei.

Der deutsche Meister Peter Liebers aus Berlin liegt nach dem Kurzprogramm auf dem sechsten Platz, sein Trainingskamerad Paul Fentz landete auf dem 16. Rang. Den 24-jährigen Liebers kostete nach vier gelungenen Dreifach-Sprüngen ein Wackler bei der Schrittfolge eine bessere Platzierung.

Trotz eines Sturzes beim vierfachen Toeloop bot der Japaner Nobunari Oda die stärkste Leistung des Teilnehmerfeldes.

Dagegen sind die Berliner Paarläufer Mari Vartmann und Aaron van Cleave schwach in die 44. Ausgabe der Traditionsveranstaltung gestartet.

Nach vier verpatzten Elementen liegen die deutschen Vizemeister nach dem Kurzprogramm mit 37,50 Punkten nur auf dem siebten Platz unter den neun Paaren.

An die Spitze des Klassements setzten sich trotz eines nicht sauber gelandeten dreifachen Salchows die russischen Vize-Weltmeister Tatjana Wolososchar und Maxim Trankow mit 65,24 Punkten.

Dahinter folgen Caydee Denney/John Coughlin (USA/57,29 Punkte) und Vanessa James/Morgan Cipres (Frankreich/55,00).

Weiterlesen