Manuel Machata wurde 2011 Weltmeister © imago

Manuel Machata hat für seinen Neuanfang im Bobsport den Verein gewechselt und sein Team neu zusammengestellt.

Nach der sogenannten Kufen-Affäre startet der 30-Jährige ab sofort für den Klub Stuttgart Solitude.

Als Anschieber verpflichtete Machata drei Olympia-Starter. Christian Poser, Jan Speer und Joshua Bluhm verstärken die Mannschaft des Viererbob-Weltmeisters und Europameisters von 2011.

Zudem kommt Junioren-Weltmeister Tino Paasche in sein Team.

"Jetzt kann ich wieder angreifen. Ich war ganz oben, und dann wurde es jedes Jahr schlechter. Daher ist dieses Jahr ein Neuanfang. Da überlasse ich nix dem Zufall. Und ich habe wieder schnelle Leute im Bob", sagte Machata am Dienstag bei seiner Vorstellung in Stuttgart.

Der nicht für Olympia in Sotschi qualifizierte Machata hatte seine Kufen an den russischen Doppel-Olympiasieger Alexander Subkow weitergegeben.

Der Bob- und Schlittenverband für Deutschland sah darin ursprünglich ein "verbandsschädigendes Verhalten" und verhängte gegen den Piloten eine einjährige Wettkampfsperre und eine 5000-Euro-Geldstrafe.

Der Rechtsausschuss des Verbandes gab Machatas Einspruch des Piloten allerdings statt.

Daraufhin einigten sich beide Parteien auf eine Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit.

Hier gibt es alles zum Wintersport

Weiterlesen