Miriam Gössner scheiterte an ihrer Schießleistung
Miriam Gössner ist Staffel-Weltmeisterin der Jahre 2011 und 2012 © getty

Miriam Gössner sieht sich damit konfrontiert, die Olympischen Winterspiele in Sotschi abzuhaken und sogar das vorzeitigen Saisonende hinnehmen zu müssen.

"Mehrere Ärzte haben mir geraten, die Saison zu beenden", sagte die 23-Jährige der "Bild"-Zeitung. Gössner will diesen Rat jedoch nicht annehmen: "Nein, ich will zu Olympia."

Bei einem Fahrrad-Sturz im Mai in Norwegen hatte sich Gössner drei Lendenwirbel gebrochen. Trotz Schmerzen ging die zweimalige Staffel-Weltmeisterin bei den ersten beiden Weltcup-Rennen an den Start, musste die jüngsten in Frankreich jedoch absagen.

"Die Schmerzen waren einfach zu groß", sagte die Freundin von Slalom-Ass Felix Neureuther.

"Ich wache morgens auf und habe Schmerzen", ergänzt Gössner, die sich für die Olympischen Winterspiele in Sotschi auch noch nicht qualifiziert hat. "Sitzen und stehen ist das Schlimmste, deshalb bewege ich mich lieber."

Weiterlesen