Lesser gewann bei der WM 2013 in Nove Mesto Bronze mit der Staffel © getty

Erik Lesser hat den deutschen Biathleten als Zweiter im Verfolgungsrennen von Le Grand-Bornand den ersten Einzel-Podestplatz des Olympiawinters beschert.

Der 25-Jährige aus Frankenhain zeigte in Frankreich eine fehlerfreie Schießleistung und hatte nach 12,5 km im Ziel 37,5 Sekunden Rückstand auf den erneut siegreichen Norweger Johannes Thingnes Boe (1 Fehler).

Platz drei belegte Anton Schipulin aus Russland (1 Fehler).

Zweitbester Deutscher in den Hochsavoyen wurde überraschend Christoph Stephan (Oberhof/1), der als Siebter gleichzeitig die Olympianorm erfüllte.

Simon Schempp (Uhingen/2) beendete das Rennen auf Rang 19. Andreas Birnbacher (Schleching/0) schaffte es auf Platz 27, Florian Graf (Eppenschlag/5) musste sich mit Rang 56 begnügen.

Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/4) kam nicht über Platz 43 hinaus.

Zuvor hatte die fehlerfreie Laura Dahlmeier im Frauenrennen den fünften Rang belegt.

Die 20-Jährige aus Partenkirchen hatte beim ersten Sieg der Ukrainerin Walj Semerenko (1 Fehler) im Ziel nur 28, 6 Sekunden Rückstand.

Zweitbeste deutsche Skijägerin wurde Franziska Preuß (Haag/3) auf Rang elf, Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld/3) konnte als 16. ebenfalls zufrieden sein.

Die Skijäger verabschieden sich nach dem ersten Weltcup in Frankreich in die kurze Weihnachtspause.

Die nächsten Rennen finden in Oberhof (3. bis 5. Januar) und Ruhpolding (8. bis 12. Januar) statt.

Weiterlesen