Andrea Henkel beendet nach dieser Saison ihre Karriere © getty

Die Frauenstaffel hat den deutschen Biathleten den ersten Weltcupsieg des Olympiawinters beschert.

Das Quartett des Deutschen Skiverbandes (DSV) mit Franziska Preuß (2 Nachlader), Andrea Henkel (0), Franziska Hildebrand (1) und Laura Dahlmeier (0) setzte sich im französischen Le Grand-Bornand nach 4x6 km im Ziel überlegen mit 23,3 Sekunden Vorsprung vor der Ukraine durch. Rang drei ging an Norwegen.

"Es freut mich, dass es so gut gegangen ist und ich keinen Nachlader gebraucht habe", sagte Schlussläuferin Dahlmeier im ZDF. Hildebrand meinte: "Das war ein richtig schönes Rennen."

Noch in der Vorwoche hatte es für die deutsche Mannschaft in Hochfilzen/Österreich nach einer Strafrunde Hildebrands "nur" den zweiten Platz gegeben. In den französischen Alpen zeigten die Frauen nun kaum eine Schwäche und distanzierten die Konkurrenz deutlich.

Beim ersten großen Biathlonrennen in Frankreich seit den Olympischen Spielen 1992 in Albertville feierte Deutschland bereits den dritten Sieg in diesem Kalenderjahr. Zuletzt hatte es in Sotschi/Russland im März und in Antholz/Italien im Januar Siege für die erfolgsverwöhnten Damen gegeben.

Die zweimalige Staffel-Weltmeisterin Miriam Gössner, die nach ihrer schweren Rückenverletzung mit mehreren Wirbelbrüchen um den Anschluss an die Weltspitze kämpft, pausierte in Le Grand-Bornand erneut.

Weiterlesen