Die dreimalige Junioren-Weltmeisterin Laura Dahlmeier gehört in Oslo erstmals zur Weltcup-Mannschaft der deutschen Biathleten.

Die 19-Jährige aus Partenkirchen erhält nach ihrem überzeugenden Auftritt in der Frauenstaffel bei der WM in Nove Mesto, die sie zwischenzeitlich überraschend von Platz acht auf eins geführt hatte, im Sprintrennen am Freitag ihre erste Einsatzchance.

Auch Umsteigerin Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl) kehrt ins Team zurück und soll auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Sotschi Erfahrungen sammeln.

"Die WM verlief sicherlich nicht so, wie wir uns das erhofft hatten. Umso wichtiger ist es, dass wir in Oslo wieder unser wahres Leistungsvermögen ausschöpfen", sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang: "Die Mannschaft hat im Verlauf des Weltcup-Winters mehrfach bewiesen, dass sie um die Podestplätze mitlaufen kann. Das sollte auch in Oslo wieder unser Ziel sein."

Mit Silber für Andrea Henkel im Einzel und Bronze für die Männerstaffel hatte es bei den Weltmeisterschaften in Tschechien vor knapp zwei Wochen nur zwei Medaillen gegeben, das ausgegebene Ziel von fünf- bis sechsmal Edelmetall wurde klar verfehlt.

Zum Frauenteam gehören in Norwegen neben Dahlmeier und Sachenbacher-Stehle die WM-Teilnehmerinnen Henkel (Großbreitenbach), Nadine Horchler (Willingen), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) und Miriam Gössner (Garmisch), die am Donnerstag noch bei der Nordischen Ski-WM in Val di Fiemme in der 4x5-km-Langlaufstaffel zum Einsatz kommt und unmittelbar nach Rennende nach Oslo anreisen wird.

Bei den Männern sind die fünf WM-Starter Andreas Birnbacher (Schleching), Florian Graf (Eppenschlag), Erik Lesser (Frankenhain), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) und Simon Schempp (Uhingen) sowie Daniel Böhm (Buntenbock) dabei.

Der Weltcup am traditionsreichen Holmenkollen startet am Donnerstag mit dem Sprint der Männer.

Weiterlesen