Die deutschen Biathletinnen greifen bei der WM in Nove Mesto am Mittwoch im Einzel (17.15 Uhr) nach der ersten Medaille und setzen dabei auf ein bewährtes Quartett.

Der Deutsche Skiverband (DSV) nominierte erwartungsgemäß Miriam Gössner, Andrea Henkel, Franziska Hildebrand und Nadine Horchler für den Klassiker über 15 km.

"Ich will bei dieser WM ganz klar noch eine Einzelmedaille gewinnen, das ist mein großes Ziel", sagte Henkel nach dem schlechtesten deutschen WM-Start seit 16 Jahren.

Die achtmalige Weltmeisterin gehört im Herzen Tschechiens nach ihrer guten Vorstellung zu den Mitfavoritinnen. Im längsten Frauenrennen ist vor allem eine starke Schießleistung gefragt, denn für jeden Fehler gibt es statt der üblichen Strafrunde gleich eine Strafminute.

"Ich weiß, dass die Form stimmt", sagte Gössner: "Jetzt kommen die Wettkämpfe mit den schweren Strecken, und auf die freue ich mich. Ich glaube auch, dass ich viermal gut schießen kann."

Zu den Favoriten gehört die 22-Jährige aber nicht. Das sind vielmehr die sicheren Schützinnen Tora Berger aus Norwegen und die Russin Olga Saizewa.

Weiterlesen