Die deutschen Biathletinnen haben bei der WM im tschechischen Nove Mesto zum Auftakt ihrer Einzelwettbewerbe die Medaillenränge verpasst.

Zwei Tage nach dem Debakel in der Mixedstaffel (13. Rang) zeigte im Sprint über 7,5 km aber zumindest die Formkurve von Miriam Gössner (Garmisch) deutlich nach oben.

Die 22-Jährige belegte als beste Deutsche nach zwei Schießfehlern den sechsten Platz und verschaffte sich damit für das Verfolgungsrennen am Sonntag (16.15 Uhr/ARD und Eurosport) eine gute Ausgangsposition.

Im Ziel hatte Gössner 33,1 Sekunden Rückstand auf die ukrainische Siegerin Olena Pidhruschna (21:02,1 Minuten/0 Fehler). Silber ging an die norwegische Gesamtweltcup-Spitzenreiterin Tora Berger (+6,4 Sekunden/1) und Bronze an die Ukrainerin Vita Semerenko (+22,8/0).

Weiterlesen