Die Qualifikation für den Weltcup ist Neu-Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle geglückt, der Zeitpunkt für ihr Debüt in der Königsklasse ist allerdings weiter offen.

"Wenn man im Weltcup ein Negativ-Ergebnis hat, wiegt das deutlich schwerer, als wenn man im IBU-Cup mal einen Hänger hat", sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang dem "ZDF".

Eigentlich war geplant gewesen, dass Sachenbacher-Stehle im slowenischen Pokljuka (13. bis 16. Dezember) erstmals Weltcup-Luft schnuppern darf. Auch angesichts der enormen öffentlichen Aufmerksamkeit wollte Müssiggang dies aber (noch) nicht bestätigen.

Sachenbacher-Stehle brauche seiner Meinung nach Wettkämpfe, der IBU-Cup sei hierfür ideal weil sie dort nicht so im Fokus der Öffentlichkeit stehe.

In Idre hatte hatte die frühere Langlauf-Weltmeisterin mit vier Fehlern im Liegendschießen eine bessere Platzierung verpasst, mit einer guten Zeit auf Rang 24 aber trotzdem auf Anhieb die vom Weltverband IBU geforderte Norm für eine Teilnahme am Weltcup geschafft.

Auch am Sonntag verpasste sie nach einer mäßigen Schießleistung eine Top-10-Platzierung, nach fünf Schießfehlern wurde Sachenbacher-Stehle 18.

Weiterlesen