Evi Sachenbacher-Stehle hat einen soliden Start in ihre internationale Biathlon-Karriere hingelegt und auf Anhieb die Qualifikation für den Weltcup geschafft. Die zweimalige Langlauf-Olympiasiegerin landete bei ihrem ersten Auftritt im zweitklassigen IBU-Cup nach vier Schießfehlern im Sprint auf Rang 24.

Die 31-Jährige hatte im schwedischen Idre im Ziel 1:33,4 Minuten Rückstand auf die norwegische Siegerin Hilde Fenne (22:36,1 Minuten/1 Fehler). Damit erfüllte sie die vom Weltverband IBU geforderten Qualifikationskriterien für einen Start in der Königsklasse im ersten Versuch.

Dafür ist laut Regelwerk des Verbandes ein Ergebnis notwendig, das maximal 15 Prozent hinter der Durchschnittszeit der drei Erstplatzierten liegt. Die Zeit der Bayerin lag nach der Auswertung bei lediglich 6,5 Prozent weniger.

Ein besseres Ergebnis der Umsteigerin verhinderte bereits das Liegendschießen. Durch vier Fehler und nur einen Treffer beraubte sich Sachenbacher-Stehle nach einer starken Laufleistung zu Beginn einer besseren Ausgangsposition. Dafür blieb sie im anschließenden Stehendanschlag fehlerfrei.

Bereits am Sonntag (13 Uhr) hat die Ex-Weltmeisterin aus Reit im Winkl die Chance, es noch besser zu machen.

Dann steht in Idre der zweite Sprint des Wochenendes auf dem Programm. In einer Woche soll Sachenbacher-Stehle erneut im IBU-Cup in Beitostölen/Norwegen antreten, ehe Mitte Dezember in Pokljuka/Slowenien der erste Weltcupstart geplant ist.

Weiterlesen