Magdalena Neuner wird beim Sprint am Samstag (15.30 Uhr) in die erste Startgruppe gehen.

Nach den Erfahrungen aus der Mixedstaffel zum WM-Auftakt in Ruhpolding hat sich Rekordweltmeisterin aus Wallgau entschieden, früh auf die 7,5 km zu gehen. "Gestern ist es hinten raus langsamer geworden.

Ich habe das Privileg, dass ich mir aussuchen kann, wo ich reingehen kann. Und da ist es sicherlich sinnvoll, vorne reinzugehen", sagte Neuner, die ihre elfte WM-Goldmedaille anpeilt.

Die 25-Jährige geht mit der Startnummer 29 um exakt 15:44:30 Uhr ins Rennen. Ihre beiden großen Konkurrentinnen Darya Domracheva (Weißrussland) und Kaisa Mäkäräinen (Finnland) sind zu diesem Zeitpunkt mit den Startnummern 17 und 25 bereits in der Loipe.

Einen Tag nach dem verpassten Gold durch die Fehlschüsse von Schlussläufer Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) blickt Neuner schon wieder voraus. "Ich denke, ich habe gestern mit ein paar Abstrichen ein gutes Rennen gemacht.

Die Fehler im Schießen müssen nicht sein", sagte Neuner: "Ich denke, in der Loipe bin ich richtig gut drauf. Vielleicht kann ich mir sogar einen Schießfehler leisten, aber ich habe schon den Anspruch, mit null Fehlern wegzugehen."

Weiterlesen