MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Dr. Franz Steinle war acht Jahre lang Vize-Präsident des Deutschen Skiverbandes © getty

Franz Steinle tritt als neuer Präsident des Deutschen Skiverbandes (DSV) die Nachfolge von Alfons Hörmann an.

Der bisherige Vize wurde am Sonntag beim Verbandstag in Oberstdorf erwartungsgemäß von den Mitgliedern gewählt.

Bislang stand der 64 alte Jurist dem Schwäbischen Skiverband (SSV) vor.

Die Wahl war nötig geworden, da der bisherige DSV-Chef Hörmann am 7. Dezember an die Spitze des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) gewählt worden war und damit nicht mehr zur Verfügung stand.

"Unter Alfons Hörmann konnte der Deutsche Skiverband seine Spitzenposition im internationalen Vergleich weiter stärken. Gemeinsam möchten wir diesen erfolgreichen Weg fortführen", sagte Steinle.

Damit steht dem Skiverband erstmals in seiner Geschichte kein Präsident aus Bayern, dem stärksten Mitgliedsland, vor.

Ursprünglich waren unter anderem auch der frühere Skirennläufer Christian Neureuther und der frühere Skilangläufer Peter Schlickenrieder als Kandidaten gehandelt worden.

Hier gibt es alles zum Wintersport

Weiterlesen