Die britische Skeleton-Olympiasiegerin Amy Williams hat ihren sofortigen Rücktritt bekannt gegeben. Die 29 Jahre alte Goldmedaillengewinnerin von Vancouver 2010 zieht damit die Konsequenzen aus ihrem anhaltenden Verletzungspech.

"Ich habe viel darüber nachgedacht, und es ist mir nicht leicht gefallen. Aber ich muss jetzt andere Herausforderungen suchen", sagte Williams: "Es ist an der Zeit, dass ich den Weg für die nächste Generation freimache."

Williams hatte nach ihrem Erfolg in Vancouver immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen und zog sich in der vergangenen Woche einen Bänderris im Knie zu.

Für die Britin platzt damit auch der Traum vom erneuten Olympiasieg 2014 in Sotschi. "Ich bin mir sicher, dass ich es noch bis Sotschi geschafft hätte. Aber mein Körper schreit nach Ruhe", sagte Williams.

Williams fuhr in Vancouver mit zwei Streckenrekorden zu Gold und holte damit Großbritanniens einzigen Sieg bei den Spielen 2010 und den ersten britischen Winter-Olympiasieg in einer Einzeldisziplin seit 1980. Sie wurde daraufhin mit dem Verdienstorden als Member of the British Empire ausgezeichnet.

Ein Jahr zuvor hatte Williams bei den Weltmeisterschaften in Lake Placid die Silbermedaille gewonnen. Nach Vancouver holte sie bei den Europameisterschaften in Winterberg 2011 zudem Bronze.

Weiterlesen