Die deutschen Snowboarder haben beim Weltcup in Moskau das Siegertreppchen verpasst.

Die beste Platzierung beim Parallelslalom auf einer 56 Meter hohen und 175 Meter langen Rampe direkt am Luschniki-Stadion erreichte Amelie Kober: Sie unterlag im Viertelfinale der späteren Siegerin Patrizia Kummer (Schweiz) und belegte damit Rang sechs.

Selina Jörg und Isabella Laböck fuhren auf die Plätze neun und zwölf. Beim sechsten Weltcupsieg von Roland Fischnaller (Italien) kamen Patrick Bussler und Alexander Bergmann auf die Ränge 11 sowie 13.

Weiterlesen