Wasserspringer Patrick Hausding hat sich sein erstes Ticket für die Olympischen Spiele in London gesichert.

Der Berliner gewann in seiner Heimatstadt den Deutschen Meistertitel vom Drei-Meter-Brett und kann damit in dieser Disziplin für London planen. Mit 493,00 Punkten ließ der siebenmalige Europameister seinen Synchronpartner Stephan Feck (Leipzig/462,45) hinter sich, der ebenfalls das Olympia-Ticket buchte. Turmspezialist Sascha Klein (Riesa) ging durch eine Ellenbogenverletzung beeinträchtigt als Dritter leer aus.

Im Turmspringen der Frauen qualifizierten sich die Berlinerinnen Maria Kurjo (366,20) und Nora Subschinski (361,30) für den olympischen Wettbewerb.

Am 31. Mai nominiert der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) die ersten Sportler für London, darunter die Wasserspringer.

Am Schlusstag der DM werden am Samstag die Startplätze für den Drei-Meter-Wettbewerb der Frauen und das Turmspringen der Männer vergeben. In letzterem wird Klein wegen seiner Verletzung nicht an den Start gehen, ist aber als WM-Dritter ebenso wie im Synchronwettbewerb an der Seite Hausdings für London gesetzt.

In den beiden Synchronwettbewerben vom Drei-Meter-Brett geht es nur um die nationalen Titel. Die Quotenplätze für Olympia hatten die deutschen Springer verpasst.

Weiterlesen