Das deutsche Synchronduo Katja Dieckow und Uschi Freitag hat bei den Europameisterschaften in Eindhoven zum Abschluss der Frauenwettbewerbe Bronze gewonnen.

Die WM-Fünften aus Halle/Saale und Aachen erzielten vom Drei-Meter-Brett nach Platz eins in der Qualifikation 296,70 Punkte und lagen am Ende nur 0,90 Zähler vor den viertplatzierten Russinnen.

Gold ging an die überlegenen Francesca Dallape und Tania Cagnotto (Italien/325,50), die den Wettbewerb zum vierten Mal in Folge für sich entschieden.

Silber gewannen die WM-Vierten Anna Pysmenska und Olena Fedorowa (Ukraine/302,10).

Das deutsche Paar, das im Vorjahr in Turin ebenfalls Bronze gewonnen hatte, entschädigte sich für den verpassten Olympia-Quotenplatz.

Für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) war es die siebte Medaille in Eindhoven. Freitag hatte am Vortag mit Silber im Einzel bereits ihren größten internationalen Erfolg erzielt.

Der abschließende Turmwettbewerb der Männer fand nach der verletzungsbedingten Absage des Titelverteidigers Sascha Klein ohne deutsche Beteiligung statt.

Weiterlesen