Rekord-Olympiasieger Ungarn hat sich zum dritten Mal zum Wasserball-Weltmeister gekrönt.

Der EM-Dritte setzte sich im Finale der Schwimm-WM in Barcelona gegen Vize-Europameister Montenegro mit 8:7 (2:0, 1:2, 3:3, 2:2) durch und sicherte sich nach 1973 und 2003 erneut WM-Gold.

Herausragender Spieler war Torhüter Viktor Nagy, der zwölf von 19 Würfen abwehrte.

Mit Bronze tröstete sich Olympiasieger Kroatien nach einem 10:8 gegen Titelverteidiger Italien.

Die deutsche Mannschaft war in ihrem ersten Turnier unter dem neuen Bundestrainer Nebojsa Novoselac im Achtelfinale gegen Australien ausgeschieden.

Weiterlesen