Die deutschen Wasserballer bekommen es bei der WM in Barcelona (19. Juli bis 4. August) schon in der Vorrunde mit Titelverteidiger Italien zu tun.

Die Mannschaft des neuen Bundestrainers Nebojsa Novoselac trifft in der Gruppe D zudem auf den EM-Achten Rumänien und den WM-13. Kasachstan. Das ergab die Auslosung durch den Weltverband FINA am Sonntag.

Bei der WM 2011 war die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) im Viertelfinale am späteren Vizeweltmeister Serbien gescheitert und hatte am Ende Platz acht belegt. Bei der EM im vergangenen Jahr kam das Team auf Rang fünf, ehe es im letzten Turnier unter Bundestrainer Hagen Stamm die Teilnahme an den Olympischen Spielen in London verpasste.

Weiterlesen