Die deutschen Wasserballerinnen haben bei der Weltliga-Finalrunde auch das zweite von drei Gruppenspielen verloren.

Den Gastgeberinnen aus China war das DSV-Team hoffnungslos unterlegen und unterlag deutlich mit 4:15 (1:2, 0:4, 0:5, 3:4). Im ersten Spiel gegen den EM-Zweiten aus Griechenland (11:16) hatten die Deutschen noch gut mitgehalten.

Vize-Weltmeister China erwies sich für die Mannschaft von Bundestrainer Rene Reimann allerdings als eine Nummer zu groß.

Die vier deutschen Treffer erzielten Monika Kruszona, Claudia Blomenkamp, Carolin Seifert und Claudia Kern.

Letzter Gegner in der Vorrunde sind am Donnerstag die mit zwei Siegen gestarteten USA (11.40 Uhr).

Weiterlesen