Bundestrainer Heynen sieht den ersten Satzverlust im zweiten Duell mit Japan © getty

Den deutschen Volleyballern ist ein guter Start in die Weltliga gelungen. Am Samstag gewann das Team von Bundestrainer Vital Heynen auch das zweite Vorrundenduell mit Japan nach fünf umkämpften Sätzen 3:2 (25:23, 25:21, 27:29, 23:25, 15:9) und führt damit die Gruppe D an.

"Ein zweites 3:0 wäre schön gewesen, aber ich bin nicht unzufrieden. Mit fünf Punkten am ersten Wochenende kann ich leben. Japan wird noch anderen Teams Punkte wegnehmen", sagte Heynen. Am Freitag war die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV), die den verletzungsbedingten Ausfall der beiden Außenangreifer Denis Kaliberda und Tom Strohbach sowie Mittelblock-Routinier Marcus Böhme verkraften musste, zu einem 3:0 gekommen.

Die Maximalausbeute von sechs Punkten verpasste das DVV-Team auch, weil es am Samstag im dritten Durchgang fünf Matchbälle vergab. Bei zwei abgegebenen Sätzen gibt es nur zwei Zähler für das siegreiche Team. Weitere Gruppengegner sind Argentinien und Frankreich.

Weiterlesen