Die deutschen Volleyballmeister Berlin Recycling Volleys (Männer) und Dresdner SC (Frauen) starten in der kommenden Saison ebenso in der Champions League wie Männer-Vizemeister VfB Friedrichshafen.

Außerdem treten die Bundesligaklubs Rote Raben Vilsbiburg (CEV Cup, Frauen) Schweriner SC (Challenge Cup, Frauen) und TV Bühl (CEV Cup, Männer) in den internationalen Wettbewerben an.

Die Männerteams von Generali Haching (qualifiziert für den CEV-Cup) und evivo Düren (Challenge Cup) verzichten hingegen ebenso auf die Teilnahme wie die Frauen-Halbfinalisten VC Wiesbaden und Ladies in Black Aachen (beide CEV-Cup).

Für alle Vereine waren vorrangig wirtschaftliche Gründe ausschlaggebend für einen Verzicht, teilte die Deutsche Volleyball-Liga (DVL) mit.

Alle CEV-Wettbewerbe seien für die Vereine noch immer ein Zuschussgeschäft, hieß es.

Die Auslosung der Vorrundengruppen in der Champions League erfolgt am 27. Juni in Wien, erster Spieltag ist der 4. November.

Die Spielpaarungen für den CEV-Cup und Challenge Cup werden am 12. Juni in Luxemburg ausgelost.

Hier gibt es alles zum Volleyball

Weiterlesen